Shotpeening

Shotpeening

Kugelstrahlen
Um den hohen elastischen Arbeitsbereich von Federn zu erreichen, ist ebenso  hohe Festigkeit des Werkstoffes notwendig. Dies macht das Kaltbearbeitungsverfahren Shotpeening (Verfestigung mittels Kugelstrahlen) möglich. Seit mehr als 40 Jahren werden Federn mit eben diesen Ansprüchen bei Nowak & Tobisch "inhouse" kugelgestrahlt. Jede Kugel, die wie ein kleiner Schmiedehammer auf die Oberfläche der Feder trifft, verdichtet die Oberfläche.

Injektorstrahlkabine - (Glasperlenstrahlen)
Druckluftstrahltechnik in Kombination mit Keramikstrahlmittel ermöglichen eine Verfestigung bei Federn aus Drahtstärken auch schon unter 0,50mm, ohne dabei den Federkörper zu deformieren. Federn können hierbei über einen sich drehenden Korb oder per Hand gestrahlt werden.  

Die Erfahrung hat gezeigt, dass auch bei Zugfedern die Bruchgefahr unter dynamischer Belastung deutlich sinkt.
 
Schleuderrad-Strahlanlage - (Shotpeening / Kugelstrahlen)
Ab einer Drahtstärke von 1,00mm können Federn bei Nowak & Tobisch auf unserer Schleuderrad-Strahlanlage kugelgestrahlt werden. Hierbei werden die Federn durch ein Muldenband so bewegt, dass eine gleichmäßige Bedeckung der Oberfläche erfolgt. Das Strahlen bewirkt eine deutliche Verbesserung der dynamischen Lebensdauer.

Strahlmittel

Keramikperlen

Anwendungsbereich: Federn mit einer Drahtstärke ab 0,30mm bis 2,00mm; Oberflächenverfestigung und mechanische Oberflächenreinigung.

Vorteil: Keramikperlen nützen sich langsam ab, ohne dabei scharfe Kanten zu bilden. Dadurch ist eine Oberflächen-

verletzung wie beim Strahlen mit Glasperlen nicht möglich.

Stahlgußschrot

Anwendungsbereich: Federn ab einer Drahtstärke von 1,00mm; Oberflächenverfestigung und bei geschliffenen Druckfedern Entgraten der Federenden.